Was kann man mit einem Hauptschulabschluss machen?

Endlich ist es geschafft: Neun lange Jahre liegen hinter einem, doch jetzt ist die Zeit vorbei, in der man jeden morgen die Schulbank drücken musste. Doch meist währt die Freude über die gerade erlangte Freiheit kurz, denn das Berufsleben wartet auf den Schulabgänger.

Students-in-barrons-kitchen (1)Viele Hauptschüler fragen sich, was sie denn mit ihren Abschluss machen können. Die Antwort ist eigentlich recht einfach: Eigentlich alles ausser Studieren. Und sogar das ist möglich, wenn sie nach der Hauptschule noch weiterhin die Schule besuchen und das Fachabitur machen oder sogar die allgemein Hochschulreife erlangen.

Die meisten aber werden nach der Hauptschule eine Ausbildung machen. Aber in welchen Bereichen haben Hauptschüler überhaupt eine Chance, einen Ausbildungsplätze zu bekommen?

Handwerk

Das Handwerk ist die klassische Domäne der Hauptschulabsolventen. Viele Schulen bereiten Schulabgänger schon heute auf handwerkliche Berufe vor. Zu diesen gehören der Beruf des Tischlers, des Maurers, des Dachdeckers, des Klempners, Friseur, Bäcker und auch Bauer. Wer eine Ausbildung gemacht und erfolgreich abgeschlossen hat kann sich sogar zur Meisterprüfung anmelden.

Nahrungs- und Gaststättengewerbe

Wenn es einen Bereich gib, in dem eigentlich immer Jobs angeboten werden, dann ist das im Hotel und Gaststättengeschäft, aber auch in der Lebensmittelindustrie überhaupt. Hier kann man sich zum Fleischer ausbilden lassen oder zum Koch oder aber auch zur Restaurantfachkraft. Wer lieber im Hotel arbeiten will kann hier ebenfalls eine Ausbildung machen.

Verkäufer

Diese Berufsgruppen bietet wohl die größte Auswahl an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen, Gekauft wird immer und gute Verkäufer können heute ansehnliche Gehälter fordern. Man kann zum Beispiel eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel machen und hat damit sogar das Rüstzeug, ein eigenes Geschäft aufmachen zu können. Gerade im Einzelhandel dauern viele Ausbildungen nur zwei Jahre und sind damit ideal für Schüler, die so schnell wie möglich ins Berufsleben einsteigen wollen.

Wer nach seiner Ausbildung erst einmal arbeiten will, dann aber die Lust verspürt sich doch noch weiterzuqualifizieren, kann dies zum Beispiel über den zweiten Bildungsweg machen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *